So bereitet sich Twitter auf die IDFA-Updates von Apple im Zusammenhang mit iOS 14 vor

Jonathan Lewis
By Jonathan Lewis
Product updates

Letzte Aktualisierung: 27. April 2021

Apple gab bekannt, dass die Umsetzung der AppTrackingTransparency, Teil ihrer iOS 14.5-Version, am 26. April 2021 begann.

In diesem Rahmen möchten wir dir die wichtigsten Inhalte noch einmal nahebringen und erläutern, was das für deine Werbung auf Twitter bedeutet.

Wichtige Hinweise
  • Die im folgenden Beitrag geteilten Leitlinien sind seit der letzten Mitteilung gleich geblieben. Es gibt noch viele unbekannte Elemente, und wir werden auch in den kommenden Wochen alle neuen Informationen oder Ressourcen regelmäßig kommunizieren.
  • Post-AppTrackingTransparency-Produktupdates: In den kommenden Monaten sind eine Reihe von Produktaktualisierungen geplant, darunter die Aufforderung zur AppTrackingTransparency von Twitter, die SKAdNetwork-View-through-Zuordnung und Verbesserungen bei der Kampagnenverwaltung. 
  • Wenn du derzeit neue App-Kampagnen ausführst oder beginnst, solltest du bedenken, dass es etwas dauern kann, bis sich die Performance stabilisiert. Wenn die Aktualisierung von iOS 14.5 und IDFA reduziert wird, kann die Kampagnenleistung kurzfristig schwanken, bis die Stabilität erreicht ist. Überwache während dieses ersten Rollout-Zeitraums Kampagnen und die SKAdNetwork-Dashboards deines Mobile Measurement Partners, um auf Änderungen reagieren zu können. 

Wir werden unsere Produkte weiterhin aktualisieren und verbessern, um eine starke Leistung zu liefern. Unser Team ist bereit, Nutzer und Unternehmen auf Twitter im Rahmen der AppTrackingTransparency-Umsetzung und darüber hinaus zu unterstützen. 

Weitere Informationen und Anleitungen findest du im iOS 14-Ressourcencenter von Twitter.

Twitter und iOS 14 – Update vom 2. April

Update: Im letzten Monat gaben wir bekannt, wie sich Twitter auf die bevorstehenden AppTrackingTransparency-Änderungen vorbereitet. Darüber hinaus stellten wir frühzeitig Informationen zu den möglichen Auswirkungen dieser Änderungen auf unsere Produkte bereit.

Seitdem haben wir intensiv an der Ermittlung der möglichen Auswirkungen und an der Entwicklung von Lösungen gearbeitet, mit denen unsere Partner diese Änderungen auf Twitter bewältigen können. Im Folgenden findest du eine Übersicht über unsere aktuellen Aktionen und unsere Aktionen in den nächsten Monaten: 

Produkt- und Ökosystemunterstützung

Wir arbeiten intensiv an der Unterstützung aller Partner in Bezug auf diese Änderungen, indem wir ihnen Tools und Services bereitstellen, mit denen sie weiterhin Ergebnisse erzielen und mit den Menschen auf Twitter in Kontakt bleiben können.

Daher investieren wir weiter in das SKAdNetwork. Dazu gehören die Unterstützung für die View-through-Zuordnung und Verbesserungen bei der Verwaltung von iOS-Kampagnen. 

In der Zukunft werden wir auch unser Ökosystem aus Anzeigen-API-Partnern erweitern und ergänzen. Mit den Änderungen bei der Plattformfunktionalität kann unser Ökosystem aus Entwicklern und Anzeigen-API-Partnern zur Bereitstellung neuer Angebote auf Twitter beitragen. Beispielsweise stellen unsere Partner Services und Funktionen bereit, die Twitter-Daten nutzen, damit Werbekunden wertvolle Zielgruppen auf der Plattform erreichen können. 

Aktualisierte Anleitungen

Unsere Bewertung der Auswirkungen von AppTrackingTransparency ist noch nicht abgeschlossen. Seit unserer letzten Mitteilung haben wir festgestellt, dass ein Bedarf an neuen Anleitungen für einige unserer Produkte besteht. Dies betrifft insbesondere unsere Webprodukte, die Auswertungen von Drittanbietern und die Twitter Audience Platform nutzen. Weitere Informationen findest du in unserem Ressourcencenter für Twitter und iOS 14.

Aktuelle Informationen

Auch wenn sich die Auswirkungen von AppTrackingTransparency noch nicht vollständig einschätzen lassen, sind wir weiter der Unterstützung der Menschen und Partner verpflichtet, die Twitter jeden Tag nutzen, wenn sie sich mit diesen Änderungen auseinandersetzen. Daher werden wir wahrscheinlich häufig neue Informationen bereitstellen, sobald diese verfügbar sind. Du findest die neuesten Informationen und Anleitungen an zwei Stellen: 1) in diesem Blog-Beitrag und 2) im Ressourcencenter für Twitter und iOS 14.

Darüber hinaus werden wir unter @TwitterBusiness über Updates informieren, sobald sie veröffentlicht werden. Folge uns dort oder schau regelmäßig in diesem Blog und im Ressourcencenter nach, um auf dem Laufenden zu bleiben.

 

Übersicht über Twitter und iOS 14

Bei Twitter glauben wir an Entscheidungsfreiheit. Wir priorisieren bereits seit langem den Datenschutz. Außerdem möchten wir, dass Nutzer weiterhin die Kontrolle darüber behalten, wie wir mit ihren Daten umgehen und ihre Anzeigenpräferenzen verwalten.

Mit der bevorstehenden Einführung des AppTrackingTransparency (ATT)-Frameworks von Apple findet eine weitere Änderung in unserer dynamischen Branche statt, die bestimmte Auswirkungen mit sich bringt. In den letzten Monaten haben wir alles daran gesetzt, zu verstehen, was dies für Werbekunden bedeutet. Unsere Teams haben versucht, das richtige Gleichgewicht zwischen den Anforderungen von Nutzern und Werbekunden zu finden – und werden weiter in dieser Hinsicht aktiv sein.

Es gibt weiterhin viele unbekannte Faktoren in diesem Prozess. Wir werden jedoch Lösungen finden und die richtigen nächsten Schritte definieren.

So bereitet sich Twitter auf die IDFA-Updates von Apple im Zusammenhang mit iOS 14 vor 

Wenn Apple die Identifier for Advertising (IDFA)-Änderungen im Zusammenhang mit iOS 14 über das ATT-Framework durchsetzt, müssen Apps Nutzer dazu auffordern, auf die IDFA-Einstellung auf ihrem Gerät zuzugreifen. 

Zur Vorbereitung haben wir Schritte unternommen, um die proprietäre Zuordnungslösung von Apple – SKAdNetwork – zu unterstützen. Diese Lösung ermöglicht aggregierte Berichte zum Klicken und Installieren auf Kampagnen- oder Anzeigengruppenebene.

So sollten sich Werbekunden vorbereiten

Zurzeit sind wir der Meinung, dass ATT hauptsächlich Auswirkungen auf Produkte für App-Installationen und erneute App-Interaktionen haben wird. Dies sind einige Maßnahmen, die Werbekunden ausführen sollten:

  • Produkte für App-Installationen: Werbekunden sollten zusammen mit ihrem Mobile Analytics Partner dafür sorgen, dass sie SKAdNetwork unterstützen können. Darüber hinaus sollten Werbekunden das Anzeigengruppen-Limit beachten (70 pro iOS-App), wenn sie Kampagnen für eine iOS-App einrichten. Weitere Informationen findest du auf dieser Seite
  • Produkte für erneute App-Interaktionen: Zurzeit sind wir nicht der Meinung, dass Werbekunden sofort etwas unternehmen müssen.
Auswirkungen auf Auswertungen und andere Anzeigenprodukte

Wir wissen, dass die Einführung dieser iOS 14-Features Auswertungen beeinflussen wird, insbesondere Auswertungen durch externe Anbieter. Wir werden den Umfang dieser Auswirkungen jedoch erst nach der Einführung von ATT bestimmen können. Zurzeit überprüfen wir verschiedene alternative Lösungen, wie wir Werbekunden bei der Auswertung der Anzeigenleistung unterstützen können. Sobald wir uns hierüber im Klaren sind, werden wir entsprechende Informationen bereitstellen.  

Wir sind zurzeit nicht der Meinung, dass Werbekunden, die andere Produkte als unsere Produkte für App-Installationen nutzen, sofort Maßnahmen ergreifen müssen. Wenn du als Werbekunde zum Beispiel Website-, Video- und Awareness-Produkte einsetzt, besteht zurzeit kein Handlungsbedarf. Wir werden dich informieren, wenn sich dies ändert. 

Genaue Informationen zur Twitter-Monetarisierungslösung für Mobile-Apps findest du im MoPub-Blog.

Der Ansatz von Twitter für Aufforderungen für iOS 14-Nutzer

Wir planen zurzeit eine schrittweise Einführung der Apple ATT-Zustimmungsaufforderung für die Nutzer von iOS 14-Geräten. Wir möchten das Design, das Timing und die Erfahrung der Zustimmungsaufforderungen richtig gestalten, damit Twitter-Nutzer den Umfang der neuen Regelungen und den Wert dieser Option verstehen können.

In der Zukunft

Wir werden unser Angebot an Anzeigenprodukten auch in der Zukunft verbessern und erweitern. Dazu gehören die Erweiterung unserer Performance-Produkte und unser kontinuierlicher Einsatz für unsere Kern-Anzeigenprodukte. All das ermöglicht es Werbekunden, einfacher und besser Innovationen einzuführen oder Verbindungen zu aktuellen Ereignissen herzustellen.

Wir sind dankbar für unsere Partner, die uns vertrauen und mit uns ihr Unternehmen nach vorne bringen und sich stets flexibel zeigen. Wir werden die Auswirkungen und Produkt-Updates weiter beobachten, damit wir Twitter Nutzer und -Werbekunden bestmöglich unterstützen können. 

Planst du eine große Kampagne?