Politische Inhalte

Diese Richtlinie bezieht sich auf bezahlte Werbeprodukte von Twitter.

Was beinhaltet die Richtlinie?

Twitter verbietet weltweit die Werbung für politische Inhalte. Wir haben diese Entscheidung aufgrund unserer Überzeugung getroffen, dass die Reichweite politischer Botschaften verdient und nicht gekauft werden sollte.  

Was fällt unter diese Richtlinie?

Wir definieren politische Inhalte als Inhalte, die sich auf Kandidaten, politische Parteien, gewählte oder ernannte Regierungsbeamte, Wahlen, Referenden, Abstimmungen, Gesetze, Verordnungen, Richtlinien oder gerichtliche Entscheidungen beziehen.

Anzeigen, die Verweise auf politische Inhalte enthalten, wie z. B. Wahlaufrufe, Bitten um finanzielle Unterstützung, Interessenvertretung für oder gegen eine der oben genannten Arten politischer Inhalte, sind im Rahmen dieser Richtlinie verboten.

Außerdem erlauben wir keinerlei Anzeigen von Kandidaten, politischen Parteien oder gewählten bzw. ernannten Regierungsbeamten.

Gibt es Ausnahmen von dieser Richtlinie?

Nachrichtenherausgeber, die unsere Kriterien für eine Freistellung erfüllen, dürfen Anzeigen schalten, die sich auf politische Inhalte und/oder gemäß unserer Richtlinie für politische Inhalte verbotene Werbekunden beziehen. Diese Anzeigen dürfen jedoch keine Interessenvertretung für oder gegen die genannten Themen oder Werbekunden enthalten.

Inwiefern variiert diese Richtlinie von Land zu Land?

In den USA sind außerdem die folgenden Werbekunden nicht erlaubt:

  • PACs oder SuperPACs
  • 501(c)(4)s

Welche anderen Ressourcen von Twitter hängen mit dieser Richtlinie zusammen?

Was müssen Werbekunden über diese Richtlinie wissen?

Lies unsere Leitlinien aufmerksam durch, damit du die Anforderungen an deine Marke und dein Unternehmen kennst. Du bist für alle deine Werbeinhalte auf Twitter verantwortlich. Das umfasst auch die Einhaltung der geltenden Gesetze und Bestimmungen für Werbung.

Wenn du ein Werbekunde bist und dein Account oder deine Tweets derzeit geprüft werden und du gern den Status überprüfen oder eine schnellere Prüfung beantragen möchtest, melde dich bei ads.twitter.com an und stelle eine Support-Anfrage über den Button „Hilfe“ rechts oben im Anzeigen-Dashboard.

Bereit für die ersten Schritte?